Unser Fuhrpark für den Kranken- und Behindertenfahrdienst

Korrekt umgebaut

Inzwischen ist unser Fuhrpark auf über 30 Fahrzeuge angewachsen. Diese waren ursprünglich gewöhnliche Fahrzeuge, die wir für den Transport von Kranken und Behinderten optimieren ließen. Der Umbau erfolgte durch zertifizierte Unternehmen wie der Fima Walter Piazzon, AMF-Bruns sowie der Firma B.A.U.S. AT GmbH. Infolgedessen entsprechen unsere Fahrzeuge dem neuesten Sicherheitsstandard und sind für Patienten bestens gerüstet. Zur Ausrüstung von unserem Krankentransportwagen gehören Trage und Tragestuhl, eine Absaugpumpe sowie eine Sauerstoffanlage, des Weiteren eine tragbare Notfallausstattung und Verbandmaterial.

Schadstoffarm

Da unsere Fahrzeuge große Strecken zurücklegen, legen wir neben Umbauten zugunsten der Nutzung im Krankentransport und Kranken- und Behindertenfahrdienst und verbesserter Sicherheit zudem Wert auf Umweltfreundlichkeit.

Die Kfz unseres Fuhrparks entsprechen allesamt der Euro 5 Norm. Diese Verordnung wurde von der Europäischen Union in Kraft gesetzt und schreibt vor, dass Fahrzeuge höchstens 180 mg Stickoxide pro Kilometer ausstoßen dürfen, außerdem maximal 60 mg (Benziner) bzw. 5 mg (Diesel-Kfz) Rußpartikel/km.

Ein Teil unserer Krankentransportwagen erfüllt sogar die Anforderungen der 2014 für Neuwagen verpflichtend gewordene verschärfte EU-Abgasnorm Euro 6. Damit helfen unsere Fahrzeuge nicht nur, die Gesundheit Kranker zu fördern, sondern schonen gleichzeitig die Gesundheit von Fußgängern.